Die Zwergwyandotten

Zwergwyandotten sind richtige Hobbyhühner: zutraulich, sehr ruhig, einfach zu halten, einfach zu züchten – und gute Leger dazu. Man sagt, dass sie jährlich gut 170 Eier liefern in einer Grösse von ungefähr 40 bis 50 Gramm. Zudem sind Zwergwyandotten und ihre amerikanischen Vorfahren, die Wyandotten, ganz einfach schön. Denn mittlerweile gibt es 28 verschiedene Farbschläge der kleinen Hühner, 24 davon werden auch in der Schweiz gezüchtet. Ihre schmucken Namen: orange gebändert, braun-porzellan, lachsfarbig, gestreift, rot, gelb, rebhuhnfarbig usw. Betrachtet man die Hühner, dann wünschte man sich beinahe, dass die Eier auch grad die Farbe ihrer wunderbaren Gefieder trügen.


Wer seinen Garten oder den Hühnerhof mit einem einen Meter hohen Geflecht einzäunt und darauf achtet, dass der Zaun oben keine feste Fläche (Latte) hat, muss auch nicht befürchten, dass die Hühner Reissaus nehmen. Zwergwyandotten fliegen nicht gerne und einen Meter überwinden sie nicht. Wie alle Hühner lieben sie Auslauf, etwas Grünfläche und ein Sandbad. Gefüttert wird mit Fertigfutter und auch mit Resten aus der Küche. Die Hühner fressen so ziemlich alles, nur salzig sollte das Essen nicht sein und auch nicht fettig, denn dann legen sie weniger Eier. Zudem mögen sie es sehr, wenn sie draussen Körner picken können.


Ihr Häuschen, in das sie nachts eingesperrt werden müssen, muss gut vor Mardern und Füchsen geschützt sein und sollte nie Durchzug haben. Dann darf es im Winter auch auf unter null Grad abkühlen. Ab und zu ein Spritzer Apfelessig mit Honig im stets frischen Wasser entwurmt die Hühner auf natürliche Weise, ohne dass in den Eiern chemische Reststoffe nachzuweisen sind. Der ärgste Feind neben Fuchs und Marder, welche man sich mit einem anständig abgesicherten Hühnerhaus (pro Quadratmeter Fläche dürfen maximal fünf bis sechs Zwergwyandotten gehalten werden) vom Leibe hält, ist die blutsaugende rote Vogelmilbe. Sie kommt des Nachts ins Hühnerhaus und saugt sich an den Tieren fest. Ein Antiinsekten-Stäubemittel vom Tierarzt oder aus dem Fachgeschäft, das auf die Schlafstangen gestreut wird, bietet recht guten Schutz.


Ob Sie Ihren Hühnerdamen auch einen Hahn gönnen wollen, müssen Sie primär mit der Nachbarschaft klären. Wie bei den meisten Vogelarten sind die Zwergwyandottenhähne farblich oft noch schöner als ihre Damen, aber sie krähen. Und zwar genauso laut wie ihre grossen Kollegen. Die Hühner dagegen sind, wie bereits erwähnt, sehr ruhig und richten auch keine grossen Landschäden an.


In der Schweiz gibt es einen Wyandottenclub mit über hundert Mitgliedern. Er ist somit der grösste Schweizer Hühnerclub. Auch dies zeigt, wie beliebt die hübschen Hühner inzwischen sind. 


                                                                  www.wyandotten.ch & www.trub-ziergefluegel.ch

LandTraum-NL

Willkommen

LandTraum ist ein aktives und interaktives Sammelsurium über Wissen, Vermutungen und Begebenheiten rund um das Leben auf dem Lande.

 

Denn wenn man sich darauf einlässt, sieht man sich plötzlich mit Vogelmilben, Eierdieben, lahmenden Eseln, welkenden Tomaten, nackten Rosen und durchgeknallten Schafböcken konfrontiert. Natürlich gibt es auch hier gegen fast jedes Problem eine Lösung.

 

LandTraum versucht, möglichst viele Lösungen zu bieten. Dazu zu unterhalten und mit wertvollen Tipps und einer Rubrik mit Gratisinseraten das Landleben zum Traum statt zum Albtraum werden zu lassen.

LANDVERLAG

CH-3550 Langnau

 

info@landverlag.ch

 

www.landverlag.ch

 

 

            Landverlag

 

 

Das Online-Portal LandTraum ist eine nationale Ergänzung / Erweiterung zum regionalen Landmagazin Lebenslust Emmental.

Viele Inhalte stammen aus dem Emmental - haben aber allgemeine Gültigkeit. Das Portal LandTraum ist offen für Beiträge aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland.

Partner/Sponsoren